Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


lederbegriffe:ablueften_der_leder

Ablüften der Leder

Ablüften der Leder (Traditionelle Betrachtung)

Ablüften der Leder. Obwohl man heute in den modern eingerichteten Lederfabriken fast überall das Ablüften der Leder durch das Abwelken auf maschinellem Wege ersetzt hat, so wird dennoch bei der Zurichtung gewisser empfindlicher Ledersorten ersteres Verfahren noch angewendet, um die Häute und Felle in einen möglich gleichmäßigen halbtrockenen Zustand zu bringen.

Bekanntlich spielt bei der nachfolgenden Zurichtung das Ablüften bezw. Abwelken eine wichtige Rolle, da ein leichter aber bestimmter Trockenheitsgrad das Leder nicht nur für die Aufnahme von Fettstoffen geeigneter macht, sondern auch dessen ganze Zurichtung beim Ausstoßen oder Ausrecken, Falzen etc. die geeignete Beschaffenheit erteilt.


Damit die Leder nach dem Ablüften einen möglichst gleichmäßigen Feuchtigkeitsgrad aufweisen, darf diese Manipulation nicht zu rasch verlaufen und ist es aus diesem Grunde zu vermeiden, die Häute und Felle in einem Trockenraum aufzuhängen, in dem eine zu warme und allzu trockene Zugluft herrscht. Das Ablüften geht in diesem Falle zu rasch von statten und ist man nicht imstande, die Trocknung so zu regulieren, wie dies in Anbetracht des Zweckes notwendig erscheint. Zum Ablüften der Leder eignet sich am besten eine mäßig warme und bewegte Luft. Diesen Verhältnissen muß die Temperatur und die Ventilation im Ablüftraum nach Möglichkeit angepaßt werden.


Ferner ist es beim Ablüften von Wichtigkeit, daß die Leder von Zeit zu Zeit im Räume verhängt, sowie zum gleichmäßigeren Durchziehen auf Haufen gelegt werden. Beim Verhängen ist darauf zu achten, daß man die schweren und feuchteren Leder stets an Stellen bringt, wo sie dem Luftzug und der Wärme stärker ausgesetzt sind als die leichteren und schneller trocknenden Leder, die einen weniger exponierten Platz erhalten können. Auch beim Aufschlagen auf den Stapel ist stets darauf zu achten, daß man feuchtere Leder stets auf solche legt, die bereits ziemlich trockene Beschaffenheit zeigen, damit sie sich gegenseitig anziehen und in ihrem Wassergehalt ausgleichen können.


Kategorien:

Quellenangabe:

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
lederbegriffe/ablueften_der_leder.txt · Zuletzt geändert: 2012/03/04 11:58 (Externe Bearbeitung)