lederherstellung:zurichtung:luester_velourluester_raulederluester_impraegnierung_und_griff

Lüster Velourlüster Raulederlüster Imprägnierung und Griff

Als besondere Zurichtmethode ist das Lüstern von Velourleder anzuführen. Im Gegensatz zu den üblichen Methoden der Lederzurichtung wird hierbei kein Oberflächen abschließendes Beschichten des Leder angestrebt. Der Lüster soll vielmehr in das Leder voll einziehen und den faseroffenen Charakter der geschliffenen Oberfläche unvermindert aufrecht erhalten. Die Lüsterflotte wird auf das Leder gespritzt. Sie besteht aus Hydrophobierungs- oder OleophobierungsmitteIn, welche in organischen Lösemitteln gelöst oder in Wasser emulgiert sind. Ziel der Lüsterbehandlung ist der Schutz der empfindlichen Raulederoberfläche gegen Nässe, Öl- oder Schmutzflecken und der Erhalt eines samtartig weichen Griffs. Angefärbte Lüster können den Farbton des Leders vertiefen und Schattierungen der Nuance in der gesamten Fläche ausgleichen. Ein weiteres Ziel des Lüsterns ist, restlichen Schleifstaub, der sich durch Ausbürsten der Faseroberfläche nicht mehr entfernen lässt, im Leder zu binden und zu vermeiden, dass das Leder beim Gebrauch abfärbt.


Kategorien:

Quellenangabe:

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
lederherstellung/zurichtung/luester_velourluester_raulederluester_impraegnierung_und_griff.txt · Zuletzt geändert: 2012/03/04 15:32 (Externe Bearbeitung)