Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


maschinenarbeiten:buegeln

Inhaltsverzeichnis

Buegeln

Die größte Bedeutung hat das Bügeln, wobei die Narbenseite unter Druck gegen eine hochglanzpolierte warme Metallfläche gedrückt wird. Dabei können die drei Faktoren:

  • Druck
  • Temperatur
  • Verweilzeit (Transportgeschwindigkeit)

auf den jeweiligen Ledertyp und die Maschine eingestellt werden. Bei den hydraulischen Bügelpressen wird die Lederfläche gegen eine feststehende Platte gepresst. Dabei ist die Gefahr der Faltenbildung gegeben und bei nicht ganz gleichmäßiger Lederstärke können Glanzunterschiede auftreten. Bei den Durchlaufbügelmaschinen werden die Leder auf einem Transportband einem Walzensystem zugeführt. Dabei ist eine Walze als Druck- oder Auflegewalze unbeheizt und die andere als Bügelwalze poliert und beheizt. Die Wirkung des Bügelns besteht nicht nur im Glätten der Oberfläche, vielmehr sollen dabei die thermoplastischen Bindemittel etwas erweichen und zu einem zusammenhängenden Film verschmelzen. Dazu sind Temperaturen über 70° C erforderlich. Weil die Zurichtung aus mehreren Schichten aufgebaut wird, muss das gleiche Leder eventuell mehrmals gebügelt werden.


Kategorien:

Quellenangabe:

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
maschinenarbeiten/buegeln.txt · Zuletzt geändert: 2012/03/04 11:58 (Externe Bearbeitung)